« | Home | »

Praxisleitfaden „Partizipation“ für den Nationalpark Schwarzwald entsteht.

von Dirk Kron | 15. August 2016

image001Ein partizipativ mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Nationalparks Schwarzwald erstellter Praxisleitfaden zum Thema Bürgerbeteiligung steht kurz vor der Fertigstellung.

Kurz sollte er sein,  konkret, gut gegliedert und in allgemeinverständlicher Sprache verfasst. Diese Kriterien  hatten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suedlicht mit auf den Weg gegeben, nachdem im November 2015 ein Praxisleitfaden Partizipation zum Thema eines ersten Workshops zu Kommunikation, Haltung und Selbstverständnis wurde. Konkrete  Hinweise sollte er enthalten und mit Praxis-Beispielen liefern, um das Thema Partizipation im Nationalpark verständlich und zu einem Entwicklungs- wie Haltungsthema der Organisation zu machen.

In einem zweiten Workshop wurde ein erster Entwurf vorgestellt und intensiv mit Beschäftigen aus verschiedenen Fachbereichen bearbeitet. Aus diesen Hinweisen und Anregungen entstand eine Version 2.0, die mit der Leitung des Nationalparks rückgekoppelt wurde. Diese erneute Überarbeitung war dann Tagesordnungspunkt im neu gegründeten Partizipationsaussschuss in dem mit Prof. Frank Brettscheider, Politologe an der Uni Stuttgart und den beiden Ethik-Experten Prof. Thomas Potthast und  Dr. Uta Eser aus Tübingen unabhängige Experten sitzen. Mit dessen Anreicherungen versehen, geht der finale Entwurf nun in eine letzte interne Abstimmungsrunde

Zum Hintergrund: Der Nationalpark Schwarzwald besteht seit nunmehr rund 2 Jahren. Während sich die Nationalparkverwaltung und die damit verbundenen Strukturen noch  im Aufbau befinden, wurden gleichzeitig in diesen ersten beiden Jahren bereits verschiedene Projekte und Planungen angestoßen und umgesetzt. Nach dem umfassenden Beteiligungs- und Diskussionsprozess im Vorfeld der Nationalparkausweisung ist es der Nationalparkverwaltung dabei ein besonderes Anliegen die Region und insbesondere auch die Bürgerschaft in der Region bei dieser Umsetzung des Nationalparks umfassend zu beteiligen. Aus diesem Grund wurde eine solche umfassende Partizipation auch im Nationalparkgesetz verankert (§6 NLP-Gesetz).

Der Partizipationsausschuss soll die Nationalparkverwaltung bei der Umsetzung dieser Beteiligungsaufgabe begleiten und beraten. Dirk Kron (suedlicht) ist beratendes Mitglied im Aussschuss. Er nimmt diese Aufgabe  im Rahmen seines Beratungsvertrages mit dem Nationalpark neben der regelmässigen Prozesscoaching wahr.

Topics: Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar schreiben