« | Home | »

Grenzüberschreitende Dialoge mit Staatsrätin Erler

von Lena Hummel | 19. Mai 2017

Was bewegt die Menschen am Oberrhein? Wie wollen die Menschen heute und morgen grenzüberschreitenden zusammenleben? Und welche Impulse soll die Landesregierung in die geplante „Frankreich-Strategie“ aufnehmen?

Zu diesen Fragen hat die Landesregierung Baden-Württemberg Bürger/innen in drei Städten per Zufall ausgesucht und für einen halbtägigen „Open-Space“ zum gemeinsamen Austausch eingeladen. Die erste Veranstaltung Anfang Mai fand in Breisach statt, an der rund Bürger/innen teilnahmen. Es gab rege Diskussionen, die von gemeinsamer Bewerbung von Veranstaltungen, über rechtliche Fragen der Pflege(versicherung) bis hin zu Forderungen einer besseren ÖPNV-Anbindung von Freiburg und Colmar reichten. Die Stimmung war lebending, engagiert und konstruktiv kritisch. In der Schlussrunde fasste ein Teilnehmer treffend zusammen: „wir sind heute einen kleinen Schritt gemeinsam gegangen. Dafür bin ich dankbar. Nun kommt es aber darauf an, den Prozess weiterzuführen“.

Am 20.05. und 01.07.2017 folgen zwei weitere Dialoge, die ebenfalls von Lena Hummel (suedlicht) moderiert werden.

Infotalk mit Bärbel Schäfer (Regierungspräsidentin Freiburg), Gisela Erler (Stattsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteilugung), moderiert durch Lena Hummel (suedlicht)

Themenvorstellung beim Open Space

© alle Bilder: Staatsministerium BW, Fotograf: Michael Spiegelhalter

Topics: Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar schreiben