« | Home | »

Danke, Klaus Selle!

von Dirk Kron | 6. August 2018

„Bleibende Aktualitäten. Gespräche über Anfänge, Enden und Fragen, die offen bleiben“, so lautete die Einladung zur Verabschiedung von Prof. Klaus Selle vom Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung, die uns im April 2018 erreichte.

Schnell war entschieden, es möglich zu machen an diesem Tag in Aachen zu sein.
Klaus Selle war über drei Jahrzehnte Forschender, Vordenker und Innovator auf  dem Gebiet der Moderation in Planungsprozessen. Seine 7 W-Fragen gehören zum Handwerkszeug eines jeden Moderators. Als kritischer Geist und Querdenker hat er es stets vermocht, den Dingen auf den Grund zu gehen und selbstkritische Reflexionen in der eigenen Zunft anzustoßen.

Schön war es den Tag an der RWTH Aachen gemeinsam mit vielen Weggefährten zu erleben. Neben Persönlichem und  Biografischem ging es, wie es sich für eine Selle-Veranstaltugn gehört auch noch mal um Inhaltliches. Die Bodenfrage wurde im Kontext der Bodenspekulation in den Städten und die davon galoppierenden Wohnungspreise in einem Werkstattgespräch ebenso thematisiert wie die Frage, wie integriert Stadtentwicklung heute tatsächlich funktioniert.

Wir haben uns bei Klaus Selle mit einem persönlichen Beitrag für sein „Rezepte“-Buch und einer Flasche badischen Weins bei Klaus Selle für den langjährigen Austausch bedankt. Und wir sind sicher: das Zusammenwirken wird in einer anderen Form weitergehen.

Topics: Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar schreiben