« | Home | »

Das Feuer großer Gruppen. 2 Trainingstage auf der Comburg

von Dirk Kron | 7. Januar 2020

Großgruppen zu moderieren braucht ein ganz spezielles Handwerkzeug, ausreichend Erfahrung im Umgang mit Gruppen- und Prozessdynamiken und eine ganz besondere Haltung. Über 40 Schulentwickler*innen und Prozessbegleiter*innen aus allen Schularten in Baden-Württemberg waren kurz vor Weihnachten hellwach und nahmen an unserer 2-tägigen Fortbildung zur Arbeit mit großen Gruppen teil. 

Neben der Reflektion der eigenen Rolle, der Bedeutung einer klaren Analyse der Prozessrahmenbedingungen und des Prozessumfeldes und einer seriösen Auftragsklärung stand das praktische Umgehen mit verschiedenen Methoden und Ansätzen aus der Welt der Großgruppenmoderation im Zentrum der Trainingstage. Schnell wurde der hohe Kompetenzgrad der Teilnehmenden sichtbar, so dass wir, Gisela Beck (Nordlicht-Akademie) und Dirk Kron (suedlicht) das Seminar fließend umbauten, und es in Teilen den Charakter einer kollegialen 360 Grad-Beratung annahm. 

Neben der prozessangepassten Modifikation von bekannten Formaten wie Open Space, World Café, Zukunftskonferenz oder Appreciative Inquiriy spielten auch der unterstützende Einsatz digitaler tools in Veranstaltungen wie in der Sicherung der Prozessnachhaltigkeit eine Rolle. Darin erfahrene Teilnehmer waren bereit ihr Wissen einzubringen und mit den KollegInnen zu teilen. So konnten auch wir immer wieder selbst bei den Lernenden sein. Die offizielle Evaluation des Seminars im Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) auf der Comburg in Schwäbisch Hall ergab am Ende gute Noten für beides, das Seminar und das Trainerteam.

Topics: Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar schreiben