« | Home | »

„Die beste Bürgerbeteiligung, die wir je hatten“

von Dirk Kron | 15. Dezember 2011

Zwei Wochen vor Weihnachten über die Zukunft des eigenen Stadtteils nachdenken? Kann das funktionieren? Und wie! Während andere Nachbarn Plätzchen am backen und Geschenke am besorgen waren kamen rund 40 Bürgerinnen und Bürger aus Ohmenhausen, einer zu Reutlingen zählenden Ortschaft, zusammen, um Leitplanken für ein Ortsentwicklungskonzept zu erarbeiten. Stefan Dvorak, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Vermessung war am Ende des Tages begeistert: „ Für mich war das die beste Bürgerbeteiligung, die wir je hatten“.
Die Zukunftswerkstatt Ohmenhausen verfolgte dabei drei Ziele: Stärken und Schwächen der Ortschaft ausmachen, an einer gemeinsamen Identität feilen und Maßnahmen vorschlagen, die Ohmenhausen fit machen für die Zukunft.
Das alte Schulhaus wurde dabei zur intensiven Ideenschmiede und zum Hort eines neuen Gemeinschaftsgefühls. Vierzehnjährige und 74-jährige tauschten sich in wechselnden Dialoggruppen aus, fahndeten nach alten Schätzen und künftigen Möglichkeiten: eine neue Mitte wurde skizziert, Treffpunkte für die Jugend erörtert und darüber nachgedacht, wie die Ortschaft für Familien interessant gemacht werden könnte.
Mit ihrer Vor-Ort-Analyse und der Benennung eines Zielkorridors haben die Bürgerinnen und Bürger Vorarbeit geliefert, die nun in die Hände eines Planungsbüros übergeht. Stadt- und Verkehrsplaner werden sich nun an die Fragen und Anregungen der Teilnehmenden machen, um ein Konzept zu entwerfen, dass dann erneut in Ohmenhausen von der Bevölkerung beraten wird.
Die Berichterstattung über die Zukunftswerkstatt Ohmenhausen finden Sie hier bzw.auf der homepage der Stadt Reutlingen.

Topics: Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar schreiben