« | Home | »

"Bürgerbeteiligung stärkt die Demokratie"

von Dirk Kron | 3. Februar 2011


Die Oberbürgermeisterin von Reutlingen, Barbara Bosch (Foto: Stadt Reutlingen), wurde im Januar zur neuen Präsidentin des Baden-Württembergischen Städtetages gewählt. Einer ihrer Stellvertreter ist Dr. Dieter Salomon, Oberbürgermeister in Freiburg.

Für beide Rathäuser haben wir in den vergangenen Jahren verschiedene Partizipationsverfahren entwickelt und durchgeführt: in Reutlingen unter anderem zur Neugestaltung der Altstadt, zum Wettbewerb Neue Stadthalle sowie zum Verkehrsentwicklungsplan. Auch die Entwicklung der City Nord und der Oststadt haben wir beratend und moderierend begleitet. Zudem haben wir im vergangenen Jahr eine Mediation zu einem Planungskonflikt durchgeführt.

In Freiburg konnten wir in den vergangenen Jahren die Beteiligungshandschrift der Stadt mitgestalten. Begonnen hat dies mit einem innovativen Prozess zur Erstellung des Flächenutzungsplanes, das europaweit Interesse gefunden hat. Zudem haben wir eine neue Form des Beteiligungshaushalts mitentwickelt und verschiedene Stadtteilentwicklungspläne mit der Bevölkerung moderiert. Auch die Beteiligung der Bürger/innen an der Neugestaltung des zentralen Platzes der alten Synagoge im Rahmen einer Planungswerkstatt lag in unserer Hand. Die konkrete Umgestaltung des Platzes rückt nun näher.

Wir haben uns gefreut, dass in der Presseberichterstattung zur Wahl von Barbara Bosch zur neuen Präsidentin des Städtetages im Land deren besonderes Engagement in Sachen Bürgerbeteiligung hervorgehoben wurde. Die Stuttgarter Zeitung titelt in einem Interview mit Barbara Bosch vom 17. Januar 2011: „Bürgerbeteiligung stärkt die Demokratie“. Wir gratulieren Frau Bosch zu ihrer Wahl.

Topics: Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar schreiben